[[ Free Best ]] Hydra (Die Unwandelbaren, #2) Author Laura Labas – Papercuts.co

Der Zweite Teil Der Unwandelbaren Reihe Du Bist Stark, Reyna Du Kannst Dich Deinen Gef Hlen Stellen, Ohne Zu Verbrennen Ich Lass Dich Nicht Allein Reyna Ist Eine Pharos, Eine Unwandelbare Die Ankunft Der Caelum In Walcott Hill Stellt Sie Vor Neue Herausforderungen Und Schwierige Entscheidungen W Hrend Felicity Feuer Und Flamme Daf R Ist, Sich Der Gesellschaft Der Pharos Anzuschlie En, Plagen Sie Selbst Immense Zweifel Pl Tzlich Taucht Auch Noch Der Gestaltwandler Leith Auf Und Bittet Sie Um Einen Deal Einen Deal, Der Sie Noch Weiter Von Ihrer Familie Und Ihren Freunden Entfernt Einen Deal, Der Sie In Gro E Gefahr Bringt Mit Aller Macht Versucht Reyna, Die F Den Ihres Lebens Zusammenzuhalten, Ohne Dabei Sich Selbst Oder Ihre Freiheit Zu Verlieren


10 thoughts on “Hydra (Die Unwandelbaren, #2)

  1. says:

    Nach einem sehr unterhaltsamen Gespr ch mit der Autorin , werde ich das Buch auf gelesen setzen, es aber Offline weiter lesen vielleicht Ich m chte es ohne sp rbaren Druck lesen und den f hle ich eben, wenn ich das Buch hier auf currently reading rumh ngen habe Zus tzlich werde ich es ins Regal Abgebrochen erst einmal setzen, weil wegen ich mich doch immer noch etwas zu schlecht dabei f hle, wenn ich es nach 38% aufh ren werde Und Goodreads zeigt mir gerade, dass ich es begonnen habe am 28.Mai 2015 und woar, danke, ey, ich f hle mich gerade wieder so richtig mies xD Okay, das erst mal so zu dem Buch und ja Eine sch ne Woche w nsche ich noch allen


  2. says:

    Nachdem Reyna im letzten Band ja leider einiges versaut hat, versucht sie nun alles Erdenkliche um das Vertrauen der Caelum und vor allem von Felicity wieder zu erlangen Das stellt sich leider als ziemlich schwierig heraus Noch dazu gibt es wieder einige Probleme mit den Gestaltwandlern, allen voran Leith, der Reyna einen gef hrlichen Deal vorschl gt Kann sie ihm trauen Und wie geht es weiter mit Glen Wird er es schaffen Felicity steigert langsam aber sicher ihre Gabe, schafft sie es eine Hydra aufzusp ren Viele neue Fragen und einige Antworten erwarten uns Reyna muss sich entscheiden wie sie ihr Leben in den Griff bekommen will.Ich war nach dem letzten Band schon sehr gespannt wie es wohl weitergehen mag Die Geschichte mit den Unwandelbaren hat mich in ihren Bann gezogen Auch dieses Mal mochte ich den Schreibstil wieder sehr gerne und ich war berrascht in diesem Buch mehr ber Reynas Adoptiv und auch ihre leibliche Mutter herauszufinden Wir tauchen tiefer in die Welt der Pharos ein und entdecken neue Zusammenh nge Die Wendung die die Beziehung von Reyna und Cadan genommen hat, hat mich ab und zu echt mit den Z hnen knischen lassen D da h tte ich mir echt etwas anderes gew nscht aber es bleibt spannend, da kommt bestimmt noch etwas hoffentlich Auf jeden Fall ist der Band fast noch ein wenig trauriger und d sterer als der 1 Das hat auch irgendwie gut zum Wetter gepasst D Leith wird f r mich irgendwie immer mehr zu meinem Liebling, er hat irgendetwas an sich das mich neugierig macht und ich denke von ihm werden wir noch einiges h ren.Das Ende des Buches hat mich fassungslos zur ck gelassen O.o wie kann man an so einer Stelle einen Schnitt machen Gut das der n chste Band bereits erschienen ist, ich w rde durchdrehen w re dem nicht so Ich freue mich schon jetzt im November den 3 Band zu lesen wenn ich dazu komme Sie f hrten eine sehr leidenschaftliche, destruktive Beziehung, in der sie sich in der einen Sekunde anschrien und in der der n chsten k ssend in den Armen lagen Pos 308 Ich wei , in der Vergangenheit waren sowohl meine Worte als auch meine Taten unzureichend, aber jetzt bin ich hier Ich bin hier und ich m chte dir helfen Also, bitte, erlaubst du mir, dich zu halten Nur f r eine Minute Oder zwei Pos 2999 K lte flimmerte ber unsere Wangen und Hitze ber hrte unsere Herzen Ich lie mich fallen Nur f r den Moment F r den Augenblick der Z rtlichkeit Pos 4642 Tolle Fortsetzung die noch einige Fragen offen l sst Eine d stere und melancholische Stimmung gepaart mit einigem an Spannung Wer den ersten Band kennt sollte auf jeden Fall zum 2 greifen.Gef llt die Rezension Schaut doch auf meinem Blog vorbei


  3. says:

    4.5 Sterne Ich wollte das Buch eigentlich schon direkt nach Pharos lesen, aber dann kamen ein paar andere B cher dazwischen Nichtsdestotrotz hatte ich, als ich es endlich zur Hand nahm, keinerlei Probleme, wieder in die Handlung reinzukommen Ja, ab und an kam ich durcheinander, wenn die Erwachsenen beim Vornamen genannt wurden und ich ihnen keine Gesichter zuordnen konnte, aber das hielt sich relativ gering Insgesamt hat mir dieses Buch noch besser als der erste Band gefallen Zum ersten Mal konnte ich Reynas Verhalten nachvollziehen zumindest f r die ersten beiden Drittel des Buches Danach traf sie leider von meiner Warte aus gesehen dumme Entscheidungen auch wenn sie diesmal immerhin nur sich selbst in Gefahr gebracht hat und niemand anderen.Besonders gefallen hat mir wieder einmal Cadan, der f r meinen Geschmack viel zu wenig aufgetaucht ist Alles, was sich um ihn rankt, zerrei t mir das Herz und die Autorin versteht sich ausgezeichnet darauf, dem Leser den Atem zu nehmen und ohne Schwierigkeiten bei Stange zu halten Das Buch war traurig, herzzerrei end, spannend und ist eine absolute Leseempfehlung Lediglich das Ende war mir pers nlich zu abrupt und, wie schon gesagt, ziehe ich einen halben Stern daf r ab, dass Reyna mich im letzten Drittel schon wieder tierisch aufgeregt hat.


  4. says:

    CoverEin perfektes Cover f r den zweiten Teil der Reihe Viel mehr kann ich dazu gar nicht mehr sagen Ich mag das mit dem schwarzen Hintergrund und den Leucht Buchstaben Es passt zu dem Buch und ist einfach etwas besonderes.Meine MeinungDer zweite Teil um die Geschichte von Reyna Ich hab mich sehr darauf gefreut das Buch zu lesen und war wirklich gespannt, wie die Autorin das ganze noch etwas zuspitzen m chten Reyna fand ich immer noch eine sehr tolle Figur Hin und wieder war sie mir irgendwie zu perfekt Mir f llt es gerade etwas schwer, meine Gedanken in Worte zu fassen Sie konnte alles und hat das, was sie noch nicht konnte, sehr schnell gelernt Das ist mir vermehrt zum Ende des Buches aufgefallen Was ich auch etwas irritierend fand, war ihr Verhalten Dustin und den anderen gegen ber Ich habe nicht ganz verstanden, warum sie es als solche Pflicht beinahe schon sieht, dass sie ihnen helfen muss Das fand ich etwas bertrieben Im Ganzen kann ich nat rlich verstehen, dass es wichtig f r die Handlung war, aber mir schien die Motivation dahinter nicht so ganz glaubhaft.Feliz ist mir in diesem Band sympathischer geworden Ich mochte sie viel mehr und konnte sie auch besser verstehen als noch im vorherigen Band.In diesem Band hat es mir auch wieder eine Figur ganz besonders angetan Leith, ein Gestaltenwandler, der Reynas Hilfe braucht Obwohl es auch im Buch immer wieder erw hnt wird, wie b se er ist, fand ich ihn toll Angesichts seiner Handlungen hat er durchaus etwas B ses an sich, doch ich kann und will einfach nicht glauben, dass er durch und durch b se ist An ihn habe ich mein kleines Fangirl Herz geh ngt, wir werden in den Folgeb nden sehen, ob es ein Fehler war oder nicht.Die Autorin hat eine fantastische kleine Welt erschaffen, die meist von Schnee regiert wird Winter is coming und so W hrend ich lese, friert es mich bei diesem Buch meistens Mir gef llt die Heimat von Reyna und ich kann mir vorstellen, dass es sich dort ganz gut lebt.Auch die Konflikte, die Reyna mit sich selbst austragen muss, finde ich gut dargestellt Man h tte sie vielleicht etwas k rzen k nnen, doch so eine Entscheidung trifft man eben nicht leicht fertig Beim Nachdenken dreht man sich im Kreis und hat das Gef hl berhaupt nicht vorw rtszukommen Das hat die Autorin in diesem Buch sehr gut dargestellt.Hin und wieder hatte ich beim Lesen das Gef hl, das die Entwicklung in diesem Buch etwas fehlt Die Seiten sind nur so dahin geflogen, doch irgendwie hatte ich das Gef hl, es sei nichts passiert Dabei ist so viel passiert, doch am Ende, als ich die letzten Seiten gelesen hatte, musste ich ernsthaft berlegen, was gesehen ist Reyna hat sich im Vergleich zur Geschichte kaum weiterentwickelt Dabei ist selbst das nicht wahr Sie hat viele neue Dinge ber sich und die Pharos gelernt und doch, blieb das Gef hl, des Stillstandes bis jetzt Nichtsdestotrotz fand ich das Buch toll und bin der Meinung, dass es ein w rdiger zweiter Teil ist Das Ende ist unglaublich gemein und ich musste sofort mit dem dritten Band weiter machen F r Hydra von Laura Labas vergebe ich vier von f nf Monstern.www.valaraucos buchstabenmeer.com


  5. says:

    Rezension folgt D


  6. says:

    Oh mein Gott, das Ende Einmal mit dem zweiten Teil der Pharos Reihe angefangen, konnte ich das Buch kaum mehr aus der Hand legen und ehe ich mich versah, war ich auch schon damit durch Ich denke, das spricht f r sich Nach dem Ende des ersten Buches gibt es zun chst einige ungel ste Konflikte, denen sich Reyna stellen muss Da ist zum einen die Sache mit der Geheimnistuerei, die endlich ein Ende haben soll Aber das ist leichter als getan Mir hat gefallen, wie gut ihr innerer Konflikt beschrieben wurde und wie sie mit den schwierigen Entscheidungen haderte, die sie zu treffen hatte Das Buch ist deutlich ernster als das letzte, insbesondere, da sich durchweg ank ndigt, dass alles sich bald ver ndern wird, je nachdem welche Entscheidungen Reyna und Feliz treffen werden Und dann ist da noch die Sache mit Glen, die mich richtig schockiert hat, weil ich berhaupt nicht damit gerechnet hatte Ein paar unbeschwerte Momente gibt es aber zum Gl ck trotzdem, vor allem durch die tolle Freundschaft zwischen Reyna und Feliz, und auch Teia, die mir in diesem zweiten Teil weitaus sympathischer war Ebenfalls hat mich das besser gewordene Verh ltnis zu Reynas Physiklehrer gefreut, weil die Episoden in der Schule dank ihm im ersten Teil doch recht frustrierend waren Als er dann auch noch gegen Ende in einer gewissen Szene in Erscheinung trat, bin ich fast vom Stuhl gefallen So viele Fragen Was ich ebenfalls sehr zufriedenstellend fand, war, Reyna mehr alleine agieren zu sehen und nicht nur prim r im Zusammenspiel mit den Pharos Das hat dazu beigetragen, dass sie mir wirklich ans Herz gewachsen ist und ich ihren Charakter noch viel mehr zu sch tzen gelernt habe Das Verh ltnis zu Caden ist seltsam nach dem, was im letzten Teil passiert ist, und die Chemie zwischen den beiden stimmt einfach nicht mehr so ganz Ich war noch nie der gr te Fan von ihm, aber vor allem in Hydra ist mir seine n chterne, schroffe Art ziemlich auf die Nerven gegangen Die letzte Szene zwischen den beiden war aber wirklich tragisch sch n und richtig gef hlvoll geschrieben Ganz anders verh lt es sich dagegen mit Leith, an dem ich mehr und mehr Gefallen findeMein Hightlight ist aber nach wie vor die Freundschaft der beiden weiblichen Hauptfiguren, weil es das meiner Meinung nach in dieser Form viel zu selten in B chern gibt Au erdem hat es mir auch gut gefallen, dass wir Reynas Mom kennenlernen durften, die uns ebenfalls ein paar sehr sch ne, emotionale Momente beschert hat.Der Plot war, wie schon im ersten Teil richtig, gut durchdacht und durch kleine Elemente, die subtil eingewebt wurden, hat sich nach und nach alles zusammengef gt zum Beispiel die Sache mit dem Hund Gestaltenwandler mit der Narbe auf dem Bauch Oder Glens Bruder Und dann nat rlich der eigentliche Clue des Buches, das Reyna nicht blo eine Pharos ist, sondern anscheinend auch eine Hydra und nicht blo irgendeine Dass sie anders ist als andere Pharos, war bereits bekannt, doch was genau bedeutet das nun f r sie Und dann erst dieses Ende, das so viele Fragen aufwirft und zugleich so viele M glichkeiten f r den Fortgang des Plots liefert, dass ich mich sofort in zahllosen verr ckten Theorien verstricke Fazit Ein richtig packendes Buch, das durch einen Schreibstil berzeugt, der sowohl klar und pr zise ist als auch in den richtigen Momenten metaphorisch Gut ausgearbeitete Charaktere, die miteinander harmonieren und in den verschiedensten Situationen und Szenarien funktionieren Und schlie lich ein facettenreicher, vielschichtiger Plot und eine Protagonistin, die den Leser als wahre Identifikationsfigur durch die Handlung f hrt man f hlt mit ihr, sowohl in den sch nen Moment als auch in den traurigen Das macht ein gutes Buch aus


  7. says:

    Achtung, Teil 2 der Reihe Die Unwandalbaren, deshalb enth lt die Rezension Spoiler zu Teil 1 Reyna ist eine Pharos, eine Unwandelbare Die Ankunft der Caelum in Walcott Hill stellt sie vor neue Herausforderungen und schwierige Entscheidungen W hrend Felicity Feuer und Flamme daf r ist, sich der Gesellschaft der Pharos anzuschlie en, plagen sie selbst immense Zweifel Pl tzlich taucht auch noch der Gestaltwandler Leith auf und bittet sie um einen Deal Einen Deal, der sie noch weiter von ihrer Familie und ihren Freunden entfernt Einen Deal, der sie in gro e Gefahr bringt Mit aller Macht versucht Reyna, die F den ihres Lebens zusammenzuhalten, ohne dabei sich selbst oder ihre Freiheit zu verlieren.Was ist das nur mit Lauras B chern und mir Schon wieder habe ich die wichtigste Wendung sehr fr h erraten Da ich dieses Buch im Rahmen einer Leserunde gelesen habe, kann ich aber sagen, dass das wohl an mir liegt, denn den anderen Lesern ging es nicht so.Egal, trotzdem fand ich Hydra wieder ganz klasse Reyna ist als Protagonistin einfach nur genial, wie es nach Pharos gar nicht anders zu erwarten ist Hydra startet schon gleich mit einer Szene, auf die man als Leser schon im ersten Teil sehns chtig gewartet hat und f ngt deshalb schon mit einem Knaller an Aber insgesamt war Hydra um einiges ruhiger als Pharos W hrend durch die Suche nach dem M rder im ersten Teil durchgehend ganz oben war, stand hier eher das Zwischenmenschliche im Fokus Es war zwar auch spannend zu lesen, wie Reyna sich wieder mit allen anderen um sie herum vertr gt, aber das ist eben nicht ganz so fesseln wie ein unbekannter, freilaufender M rder Einer meiner liebsten Aspekte in Hydra war dann aber tats chlich eine Beziehung Und zwar die zwischen Reyna und ihrer Mutter Sie ist so liebevoll beschrieben, dass ich mir gar nicht vorstellen kann, dass man sie nicht m gen k nnte.Und dann sind da wieder Reyna und Cadan Die Chemie zwischen den Zweien ist nach wie vor mit nichts zu vergleichen, was ich sonst so kenne und es ist schon fast frustrierend, dass ihre Beziehung sich noch immer so langsam entwickelt Aber nur fast Dazu ist es n mlich viel zu gut gemacht ber ein gewisses Ereignis bin ich auch jetzt, zwei Wochen, nachdem ich das Buch beendet habe, nicht hinweg Ich werde es nicht spoilern, aber man, Laura, ich nehme dir das echt bel Also wenn ihr vorhabt, das Buch zu lesen, gebe ich euch einfach mal eine Warnung mit Seid auf alles m gliche gefasst ber die Autorin Momentan lebt Laura Labas in der N he von Aachen in einer bersichtlichen Stadt bei ihrer Familie Sie studiert an der RWTH Aachen English Studies und Germanistische und Allgemeine Literaturwissenschaft In ihrer Freizeit geht sie gerne spazieren oder vergr bt sich in das jeweilige Buch, das gerade auf ihrem Stapel liegt Sie kann gar nicht so richtig festmachen, wann sie sich f r das Schreiben interessiert hat Irgendwann in der Grundschule hat sie damit begonnen und seitdem hat es sie nicht wieder losgelassen Viele Projekte hat sie in den vergangenen Jahren begonnen und verworfen und sich damit weiterentwickelt Mittlerweile f hlt sie sich gest rkt genug, ihre Fantasie mit anderen Menschen zu teilen Pharos ist ihr Deb troman und der erste Teil der Jugendfantasyreihe Die Unwandelbaren Fazit Hydra hat mich genauso berzeugt wie schon Pharos, auch wenn ich wieder einige Kritikpunkte hatte Aber so sehr, wie ich Reyna, Feliz, Cadan und die anderen inzwischen liebe, kann ich getrost dar ber hinweg sehen.


  8. says:

    Auf den Spuren einer Hydra Im zweiten Band der Unwandelbaren Reihe begibt sich der Leser auf die Spur der Hydrae Reynas beste Freundin Felicity, die zun chst nur schwer ber Reynas L gen hinweg zu kommen scheint, konzentriert all ihre F higkeiten, um der Caelum eine Hydra zu finden.Reyna, die nach Leiths Flucht und all den gr sslichen Todesf llen, vollkommen allein gelassen scheint, bleibt nur die Hoffnung, Glen m ge seinen Verletzungen nicht erliegen Sie fristet ihre Tage an seiner Seite im Krankenhaus und versucht die Schuld, die sie sich selbst und vor allem alle anderen ihr zuschreiben, irgendwie zu verarbeiten.W hrend Felicity und der Caelum die Bew hrungsprobe obliegt, der Freundin endlich zu verzeihen, verstrickt sich Reyna in neue Probleme so kennt man sie schlie lich Nicht nur ihre Freunde unter den Pharos machen ihr Leben um einige Abenteuer reicher Alte Bekanntschaften ben tigen ihre Hilfe Dass sie dabei der Welt der Gestaltwandler viel n her kommt, als sie denkt, ahnt sie zun chst nicht.Das einzige, auf das sie hoffen kann, ist, ihr Vertrauen nicht wieder leichtfertig zu verschenken und das der Pharos nicht unwiderruflich verloren zu haben.Hydra ist ein ruhiger, sehr gesetzt beginnender zweiter Band Der Fokus liegt auf Reyna, ihren Schuldgef hlen, ihrer Angst um Glen und vor allem auf der Beziehung zu ihrer Ziehmutter, die ihr Halt zu geben versucht.Nach anf nglichen Problemen festigt sich die Freundschaft der Pharos Reyna beginnt, ihren Platz unter ihnen zu finden Die Beziehung zwischen ihr und Cadan bleibt bitters und zum Zerrei en gespannt und es werden Gef hle f r ganz unpassende, eigentlich hassenswerte Personen wach und das nicht nur bei Reyna, sondern auch beim Leser , die vollkommen unerwartet sind.Man erf hrt mehr von den einzelnen Charakteren Belinda, Nic, Teia Sie wachsen einem noch mehr ans Herz und bekommen einen ganz eigenen, individuellen Lebenshauch Wunderbar.Womit ich niemals gerechnet h tte, war dann der Showdown Unglaublich Ich bin beim Lesen fast aufgesprungen, so entsetzt und mitgenommen war ich Eine derartig gut gestaltete berraschung habe ich in einem Roman dieser Art lange nicht mehr erlebt Ich bin hin und weg.Die Autorin versteht es, die Spannung aufzubauen, zu halten und explodieren zu lassen, ohne dabei auf sch ne Schilderungen oder private Lebensgeschichten ihrer Charaktere zu verzichten Ich konnte einfach nicht aufh ren zu lesen, ob nun Reyna als Undercover Agentin ihr Leben riskierte oder Belinda von ihrer Zeit vor Reynas Geburt sprach.Hydra entf hrt in eine schon inszenierte, weihnachtliche Welt, die in Schatten zu versinken droht, dabei aber die wichtigsten Dinge des Lebens nur noch deutlicher werden l sst Liebe, Freundschaft, Vertrauen Und wartet mit einem Finale auf, das dem Leser den Atem raubt.


  9. says:

    3.75


  10. says:

    3.5 SterneDas Ende war echt spannend