Kindle Der Prozeß Roman Suhrkamp BasisBibliothek PDF/EPUB Ó ß papercuts.co ß

Text und Kommentar in einem Band In der Suhrkamp BasisBibliothek erscheinen literarische Hauptwerke aller Epochen und Gattungen als Arbeitstexte für Schule und Studium Der vollständige Text wird ergänzt durch anschaulich geschriebene KommentareText und Kommentar in einem Band In der Suhrkamp BasisBibliothek erscheinen literarische Hauptwerke aller Epochen und Gattungen als Arbeitstexte für Schule und Studium Der vollständige Text wird ergänzt durch anschaulich geschriebene KommentareText und Kommentar in einem Band In der Suhrkamp BasisBibliothek erscheinen literarische Hauptwerke aller Epochen und Gattungen als Arbeitstexte für Schule und Studium Der vollständige Text wird ergänzt durch anschaulich geschriebene Kommentare


8 thoughts on “Der Prozeß Roman Suhrkamp BasisBibliothek

  1. says:

    Für das Werk Kafkas gibt es sehr unterschiedliche Deutungen die von religiösen Motiven bis zu politischen Betrachtungen reichen Die fundiertesten Betrachtungen stammen von seinem Freund Max Brod der sie sicher mit einiger Berechtigung vorbringt Aber in neuerer Zeit führten zB Theodor W Adorno an dass es womöglich in beruflicher Tätigkeit begründet liegen kann dass es auch um Macht und Ausübung der Macht gehen könnte der ein zeitgenössischer normaler Mensch am Beginn des 20 Jahrhunderts hilflos ausgesetzt war In der heutigen Zeit gewinnen Kafkas Romane deswegen wieder an Popularität weil eines seiner Hauptthemen eben jene Macht ist die sich aus einer anonymen Quelle speist undoder einer anonymen Stelle ausgeübt wirdFranz Kafka 1883 – 1924 war ein tschechischer Autor der die Schriftstellerei immer nur im Nebenberuf betrieb Er war Jurist von Beruf sogar ein promovierter Dr jur Von 1901 bis 1906 hatte er kurze Zeit Germanistik im Nebenfach studiert Ab 1908 ging als Jurist zur »Arbeiter Unfall Versicherungs Anstalt« wo er bis zu seiner Pensionierung im Jahre 1922 blieb Franz Kafka schrieb in deutscher Sprache und hinterließ viele Textfragmente Dass das vorliegende Werk zu lesen ist verdanken wir seinem Autorenkollegen Max Brod der Kafkas unvollendete Romane – gegen dessen erklärten Willen – nach dem Tod veröffentlichteZum Buch „Der Prozess“ soll angeblich in den Jahren 191415 entstanden sein erschien aber erst 1926 nach dem Tod des Autors Herausgeber war Max Brod Wie aus autobiographischen Aufzeichnungen hervorgeht ist mit dem Prozess nicht etwa ein Gerichtsverfahren an einem ordentlichen Gericht gemeint was man bei einem promovierten Juristen schnell vermuten kann sondern der Text ist von einem Gespräch inspiriert das Kafka mit seiner ehemaligen Verlobten hat führen müssen da dieser einen „verfänglichen“ Briefwechsel in der Freundin seiner Verlobten gepflegt hatte Dieses Gespräch erlebte er wahrscheinlich nicht zu Unrecht als Anklage ohne ein Verbrechen begangen zu habenUnd so ist es auch in diesem Roman zu lesen Der Protagonist des Romans ist der Bankangestellte Josef K Er wird am Morgen seines 30 Geburtstages verhaftet ohne sich einer Schuld bewusst zu sein Er erfährt nicht weswegen er verhaftet wurde und kommt nicht in Haft und geht weiter seiner Arbeit nach Er würde sich gerne rechtfertigen – wobei er nicht einmal ahnt für was er sich rechtfertigen müsste Vergeblich versucht er herauszufinden weshalb er angeklagt wurde und wie er sich rechtfertigen könnte Josef K versucht verzweifelt Zugang zum Gericht zu finden doch auch dies gelingt ihm nicht Das Thema nimmt mehr und mehr von ihm Besitz und obwohl er sich erst nicht damit beschäftigen will versucht sich abzulenken beschäftigt er sich bald mit nichts mehr anderemAuch die Leserinnen sind Teil des Spiels auch wenn wir es noch so gerne erfahren würden auch wir wissen nichts nicht ob es überhaupt einen Prozess geben wird nicht ob er vielleicht schon begonnen oder beendet ist nicht ob es ein Urteil gab Und K ist nach fast einem Jahr der Unsicherheit ein zerrütteter Mann der sich letztlich einem nicht greifbaren mysteriösen Urteilsspruch beugen will von dem er nichts weiß Aber das Ergebnis des Prozesses wird ihm am Vorabend seines 31 Geburtstags offenbartDieser Text wird durch ineinanderfließende Zeiten unlogische Ortsbezüge und sich scheinbar verselbständigende Objekte teilweise schwer lesbar und daraus wurde das sprichwörtlich „kafkaeske“ als Bezeichnung für eine völlig unklare sogar widersprüchliche und nicht zu beeinflussende missliche Lage Auch in diesem berühmten Buch nimmt Kafka die Fremdheits und Ohnmachtserfahrungen des Totalitarismus vorweg obwohl der Ausgangspunkt ein ganz privater gewesen ist und der Roman wirkt wie ein abwärts gerichteter Sog in dem man einmal hineingeraten auf irgendeine nicht identifizierbare Ebene hinab gezogen wird die einem zum Teil unangenehme Momente bereitet Wer je die labyrinthischen Texte von Franz Kafka auf sich hat wirken lassen hat hat eine Ahnung davon was Sprache vermag